Openeye

Eine Olympus C2020 machte im Jahr 2000 den Anfang, das heranwachsen der Tochter musste mit dem neuen Medium dokumentiert werden. 2003 kam für richtig viel Kohle eine Minolta A1 ins Haus, da die Fotografie als Hobby wieder entdeckt wurde. Schöne Kamera, vor allem ein lichtstarkes und manuelles 28-200mm Zoomobjektiv, tolle Ausstattung, top Handling, also genau richtig um digital etwas ausgiebiger zu üben ;-) Leider hat die A-1 im Sommer 2006 die sog. CCD-Grippe erwischt (der Sony-Sensor war defekt, leider ein Serienfehler, Kaufpreis wurde freundlicherweise erstattet) so das anschließend das Nachfolgemodell, die Konica Minolta A2 für Fotos zuständig war und bei meiner Tochter bis noch heute ist.
Ab 2007 kamen mehrere gebrauchte Oly-Kameras und entsprechende Objektive in die Fototasche, zuerst eine E-1, dann die E-620 als kleine handliche Zweitkamera, danach eine E-3, nun aktuell eine E-5.  Eine PEN EP-2 wurde als Infrarotkamera umgebaut, somit ist inzwischen auch eine mFT-Kamera vorhanden. Sprich, man(n) übt weiter ;-
)